.

Sonntag, den 26.11.2017 um 17:00 Uhr

"Weltklassik am Klavier - Chaminade - für Sie wiederentdeckt!"
JOHANN BLANCHARD
BIZET, DEBUSSY und CHAMINADE

 

Jo

"Weltklassik am Klavier - Chaminade - für Sie wiederentdeckt!"
GEORGES BIZET
Chants du Rhin
1. L'aurore
2. Le Depart
3. Les Reves
4. La Bohemienne
5. Les Confidences
6. Le Retour
CLAUDE DEBUSSY
Aus: Préludes 1er livre
- Ce qu'a vu le vent d'ouest
- La sérénade interrompue
- La cathédrale engloutie
- La danse de Puck
- Pause -
CECILE CHAMINADE
Tristesse op. 104
Automne op. 35
Nr. 1 Lento - con fuoco Des-Dur
Sonate c-Moll op. 21
1. Allegro appassionato
2. Andante
3. Allegro
Les Sylvains D-Dur op. 60
JOHANN BLANCHARD
Johann Blanchard wurde 1988 in Frankreich geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Er wuchs in einer musikalischen Familie auf, wo er die klassische Musik schätzen lernte. Im Alter von sechs Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht, den er später am Musikgymnasium Weimar fortführte. In dieser Zeit spielte er seine ersten Konzerte als Solist sowie mit Orchester. 2006 führte ihn der Weg nach Rostock, wo er sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Parallel studierte er an der Universität in Wien. Während seiner Studienzeit war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen in internationalen Wettbewerben. Johann Blanchard möchte die Begeisterung für das eigene Musizieren gern teilen, daher unterrichtet er gern, u. a. am Schweriner Konservatorium.
"Weltklassik am Klavier - Chaminade - für Sie wiederentdeckt!"
Es wird französisch!
Zu Beginn hören Sie den epischen Klavierzyklus "Bilder vom Rhein" des Komponisten der bekannten Oper "Carmen"
Georges Bizet zu Versen von Joseph Mery. Die 1865 entstanden Klavierstücke bringen dem Zuhörer, mit einem melodiösem Einleitungsstück, einem zigeunerhaften (Anlehnung an Carmen) Mittelstück, kombiniert mit jeweils zwei sehnsuchtsvoll-meditativen und zwei äußerst bewegten-vorwärtsdrängenden Stücken, die ganze Klangvielfalt des Romantikers zu Gehör. Mit ausgewählten Preludes von Claude Debussy eröffnet sich dem Zuhörer ein Einblick in die impressionistische Tonsprache.
Bizet nannte sie liebevoll "le petit Mozart" und sagte ihr eine große musikalische Laufbahn voraus. Die Rede ist von Cecile Chaminade. Erleben Sie die Wiederentdeckung der zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Komponistin!



Autor: christianschweiger -- 18.08.2017; 15:25:57 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 141 mal angesehen.



Spenden Sie !

Der Wasserturm e.V. finanziert sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge.

IBAN: DE 22 3055 0000 0003 6028 10

BIC:  WELADEDNXXX

 

 

Powered by Papoo 2012 302039 Besucher